Prümerlandfrauen

Landfrauentag in Prüm 2015

In Zusammenarbeit mit SWR4 fand in Prüm der Landfrauentag statt. Die Vorsitzende der Prümer Landfrauen, Marlene Schmitz, begrüßte in der ehemaligen Kapelle im Konvikt die vielen Gäste. Mit dam Ausspruch „Gesundheit ist nicht alles, aber ohne die Gesundheit ist alles nichts“, stieg sie direkt ins Thema ein.
Die Landfrauen waren besonders erfreut über die Anwesenheit von SWR4-Moderatorin Dr. Daniela Engelhardt und SWR4-Pflanzenexpertin Heike Boomgaarden. Dr. Engelhardt moderierte die Gesprächsrunde zum Thema „Unsere Gesundheit, sanfte Therapien - Wege neben der Schulmedizin“. Zu dieser Gesprächsrunde gesellten sich neben Heike Boomgaarden noch die Heilpraktikerin Susanne Gabel und der Osteopath Uwe Lehnkering.
Sanfte Medizin ist stark im Kommen und wird immer beliebter. In dieser Runde brachten die Experten den Landfrauen die Methoden und Hintergründe der Sanften Medizin näher.
Die meisten Landfrauen kennen das: Es zwickt mal, manchmal auch ein bisschen heftiger, dann werden Schmerztabletten genommen oder man lässt sich ein paar Massagen verschreiben. Dann wird es wieder besser gehen, denken viele. Aber was ist, wenn die Schulter nach vielen Massagen immer noch wehtut oder der Hautausschlag trotz Salbe einfach immer wiederkommt? Welche Alternativen gibt es da, welche so genannten sanften Therapien?
Susanne Gabel ist Heilpraktikerin und arbeitet seit vielen Jahren erfolgreich mit diesen Heilmethoden. „Ich arbeite viel mit Irisdiagnose. An der Iris – dem Farbigen im Auge – kann man sehr genau sehen, wo die Schwächen und die Stärken des Körpers sind, und dadurch ganz gezielt unterstützen. Ich mache aber auch Gesprächstherapien. Jeder kommt ja mit einem anderen Päckchen, das er zu tragen hat. Der Patient fühlt sich abgeschlagen, erschöpft. Da muss man sehr individuell gucken, wo man ansetzt und wo der Bereich ist, wo man beginnen muss. Das ist sehr unterschiedlich“, so die Heilpraktikerin.
Uwe Lehnkering stellte den Besuchern seine Heilmethode vor, die Osteopathie. Der Osteopath betrachtet im Unterschied zum Physiotherapeut den ganzen Körper des Patienten. So können z.B. Rückenschmerzen auch mit den Nieren zusammenhängen oder Bandscheibenschmerzen mit dem gereizten Darm. „Wenn man alle 3 – 4 Wochen mit dem gleichen blockierten Wirbel zum Arzt oder Therapeuten geht und diesen wieder manipulieren lässt, dann ist nicht der Wirbel das Problem. Dann muss man fragen, warum es dazu kommt. Die Ursache liegt dann in einem anderen Bereich. Man muss diese Ursache finden, die letztendlich dem Wirbel immer wieder Probleme macht“, so Lehnkering.
Für Gartenexpertin Heike Boomgaarden ist die Gartenarbeit Wellness. „Garten und Natur zu genießen, ist das Schönste auf der Welt.“
Für so manche Landfrau brachte die Gesprächsrunde auf jeden Fall neue Impulse. „In der Regel denkt man ja, wenn die Schulter wehtut, muss die Schulter die Ursache sein. Heute habe ich erfahren, dass die Ursache ganz woanders liegen kann“, so Geschäftsführerin Dagmar Leifgen.
Unter dem Motto „Bewegung macht Spaß“ durften zwischendurch alle Gäste nach Anweisung von Maria Weber Arme und Beine flink bewegen.
Für Lachsalven sorgte Kabarettistin Monika Blankenberg mit ihrem Kabarettstück „Altern ist nichts für Feiglinge“. „Das Alter schleicht sich hinterhältig an, man merkt´s daran, wenn dir die Arbeiter auf der Baustelle nicht mehr nachpfeifen.“
ALS Oma Anna spielte Monika Blankenberg die Rolle einer alten Dame, die an Heiligabend im Zug vergessen wurde. – Stundenlang hätte man ihr zuhören können.
Nach viel Information, flotter Bewegung und lustigem Kabarett ließen die Landfrauen den interessanten und schönen Nachmittag bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen ausklingen. Man war begeistert.
In einer E-Mail bedankte sich auch SWR4 ein paar Tage später für den gelungenen Nachmittag.
Klara Dahmen