Prümerlandfrauen

Großes Stühle rücken bei den Prümer LandFrauen

Am Freitag, den 01.Juli 2016 fanden die aus verschiedensten Gründen verschobenen Vorstandswahlen der Prümer LandFrauen statt.
Dies bedeutete für den Verein eine große Veränderung, da fünf von insgesamt 12 Vorstandsmitgliedern  ihr Amt entweder aus Altersgründen niederlegen mussten oder aus privaten Gründen niederlegten.
Nicht mehr zur Wahl standen: Helga Laures-Hennes, 1. Stellvertreterin (nach 25 Jahren), Rosi Krost, 2. Stellvertreterin (nach 14 Jahren), aus dem Beirat: Anni Hacken (nach 20 Jahren), Christel Reusch (nach 5Jahren), und Renate Harings (nach 5Jahren). Nach einem Rückblick der Vorsitzenden Frau Marlene Schmitz auf die vielfältigen Aktivitäten der vergangenen Periode; zu denen Ausflüge, Kreativkurse, Vorträge und Bildungsveranstaltungen gehörten, wurde die Entstehung der eigenen Website (www.prümerlandfrauen.de) und die demnächst erscheinende Kommunikationsseite bei Facebook thematisiert. Anschließend berichtete die Geschäftsführerin Frau Dagmar Leifgen über die Entwicklung der Mitgliederzahlen (für 2016 schon 15 neue Mitglieder), über Ein- und Ausgaben der LandFrauen und zeigte, dass der Vorstand gut wirtschaftete. Sehr erfreulich war, dass von den 35 Ortsverbänden 23 Delegierte zur Wahl erschienen, das zeigt, wie wichtig die Arbeit des Vorstandes ist und dass die  Mitglieder mitentscheiden wollen. Nach der Entlastung des alten Vorstandes war es Frau Ines Unger, Geschäftsführerin des Landesverbandes, die die Wahlleitung übernahm und einige diskutierbare Wahlordnungspunkte klärte. Danach wurde Frau Marlene Schmitz im Amt als 1.Vorsitzende bestätigt. Zur 1.Stellvertreterin wurde Frau Gudrun Breuer und zur 2.Stellvertreterin wurde Frau Frauke Ney gewählt. Den übrigen Beirat mit Klara Dahmen, Anneliese Götz, Regina Kribs und Elke Sohns, die wiedergewählt wurden, verstärken die neu gewählten Frauen Helga Herbst, Annemie Hoffmann und Angelika Theisen den Vorstand Zum Abschluss wünschte Frau Marlene Schmitz dem neuen Vorstand gute Ideen, Kreativität, Ausdauer und Spaß an der Arbeit. Bei den ausscheidenden Vorstandsfrauen verabschiedete sie sich mit sehr persönlichen Worten und bedankte sich für die geleistete Arbeit und den unermüdlichen Einsatz. Jede erhielt zur Erinnerung und als Anerkennung eine Kupferbiene und einen Blumenstrauß. Es ist schön zu sehen, dass die LandFrauen, die teilweisenoch berufstätig sind, sich nicht davon abhalten lassen, sich im Verein zu engagieren.